Chronik der »Lyra« tabellarisch

Chronik der »Lyra« tabellarisch

 

1895   Unter dem Motto "Im Takte fest, in Ton und Inhalt rein, soll stets unsere Musik sein" wurde der Musikverein »Lyra« Höfen am 25. August 1895 von den 6 Höfener Männer Karl Jansen, Paul Förster, Hubert Lutterbach, Heinrich Mießen, Paul Theißen und kurze Zeit später Mathias Theißen, welche alle in Aachen arbeiteten, gegründet.

1895   Die ersten Proben fanden allabendlich in Aachen in der Maxstraße statt, da sie nur am Wochenende nach Hause kamen. Musiklehrer war ein Herr Stefan.

1895   Erster Vorsitzender und Dirigent der »Lyra« Höfen  wurde Karl Jansen. Er führte die »Lyra« in den ersten 19 Jahren.

1895   Am 27.12.1895 umrahmte die »Lyra« eine Abendveranstaltung des Jünglingsvereins Eintracht und des Gesangvereins Höfen mit ihren musikalischen Klängen. Dies war der erste öffentliche Auftritt der »Lyra«.

1897   Das 2. Stiftungsfest feierte die »Lyra« am 8. August 1897 mit einem Konzert im Saale Förster in Höfen. Dabei wurden neben den musikalischen Vorträgen auch drei komödiantische Stücke dargeboten

1899   Die Gaststätte Förster wurde das Vereinslokal der »Lyra«.

1900   Schon bereits im Jahre 1900 hatte man mit 17 Musikern eine beachtliche Besetzung. Diese bestand aus einer Trompete, 4 Trombas, 3 Tenorhörner, 3 Klarinetten, 2 Althörner, 3 Tuben und einem Tambour grand.

1901   Im Jahre 1901 hatte die »Lyra«  laut Kassenabrechnung vom 1. Kassierer Heinrich Mießen am 16.02.1902 Einnahmen von 68,05 Mark und Ausgaben von genau 40 Mark zu Buche stehen, so dass sich ein Gewinn von 28,05 Mark ergab.

1906   Ab dem Jahre 1906 unterstützte Heinrich Pauls den ersten Dirigenten Karl Jansen bis zum ersten Weltkrieg, in dem er sein Leben lassen musste.

1910   Eine Konkurrenzmusik des Kirchenchores konnte dem Aufwärtsstreben der »Lyra«  nichts anhaben.

1914   Im Jahre 1914 übernahm Johann Henn den Vorsitz und das Dirigentenamt im Verein.

1918   Johann Henn baute den Verein nach dem ersten Weltkrieg neu auf, da dieser eine schmerzhafte Lücke in die Vereinsgeschichte riss.

1920   Das 25. Stiftungsfest fand am 25. Juli 1920 statt. In der Fest-Ordnung stand morgens früh ein Weckruf und das Hochamt. Nachmittags fand ein Festzug mit anschließendem Wiesenfest statt, wo die anwesenden Vereine Musikvorträge darboten. Abends wurde das Fest mit einem Festball beendet.

1924   Am 18.02.1924 fand das 29. Stiftungsfest für die Mitglieder und deren Familienangehörige statt. Hauptsächlich wurde dort gediegene Konzertmusik in ausgezeichneter Weise vorgetragen.

1925   Am 17. Mai 1925 feierte man das 30. Stiftungsfest und gleichzeitig das silberne Mitgliedsjubiläum des Vorsitzenden und Dirigenten Johann Henn. Nach dem Hochamt fand eine Festversammlung statt, in der besonders die Verdienste von Johann Henn hervorgehoben wurden. Nachmittags zeigte die »Lyra« bei der Festfeier ihr Können mit mehreren schwierigeren Konzertwerken, welche in vollendeter Weise vorgetragen wurden.

1930   Die »Lyra« hatte in den 30er Jahren ein beachtliches Niveau und spielte häufig im damaligen Kreis Monschau zum Tanz auf.

1932   Am 18. Juni 1932 übernahm Jakob Theißen das Amt des Dirigenten. Er hatte den alternden Dirigenten Johann Henn bereits in den vorangegangenen Jahren unterstützt.

1933   Am 15. Februar 1933 fand ein Familienabend der »Lyra« aus Anlass des 38jährigen Bestehens statt. Im Musikprogramm stand auch der Walzer die "Gemütlichen", welcher das erste aufgeführte Stück der »Lyra« 1895 war.

1933   Im Jahre 1933 übernahm Peter Braun den Vorsitz der »Lyra« von Johann Henn.

1935   Mitte der 30er Jahre erlebte die »Lyra« ihren ersten musikalischen Höhepunkt. Zu dieser Zeit kamen eine Reihe anspruchsvoller Stücke zum Vortrag. Die finanziellen Mittel wurden durch Mitgliedsbeiträge und Konzerteinnahmen erbracht.

1938   Am 28.02.1938 erhielt Heinrich Alzer eine Urkunde für sein 25jähriges Mitgliedsjubiläum im Musikverein »Lyra« Höfen.

1939   Adolf Jansen übernahm 1939 den Vorsitz der »Lyra« bis ins Jahr 1955. In den Kriegsjahren war der Verein jedoch führungslos.

1945   Der zweite Weltkrieg bereitete dem Aufwärtsstreben der »Lyra« ein jähes Ende. Fast alle Instrumente und Noten sowie andere Unterlagen gingen verloren. Einige Mitglieder kehrten nicht mehr zurück.

1945   Nach dem zweiten Weltkrieg riefen 13 Männer, zu denen sich eine Gruppe Jugendlicher gesellte, den Verein wieder ins Leben Sie probten einmal wöchentlich in Monschau mit dem Musiklehrer Mateihsel.

1948   Mit Hilfe der Gemeinde und anderer Gönner kaufte die »Lyra« Instrumente und Noten. In den ersten Nachkriegsjahren hatte man auf geliehenen Instrumenten gespielt.

1950   Am 14. Mai 1950 feierte die »Lyra« ihr 50jähriges Stiftungsfest, welches sie verständlicherweise 1945 nicht begehen konnte. Es war ein Fest des gesamten Dorfes Höfen und wohl die größte Veranstaltung dieser Art nach dem Kriege im Monschauer Land. Nach dem Festhochamt und einer Kranzniederlegung am Ehrenmal empfing man die zahlreich erschienenen Musikvereine. Der große Festzug führte auf eine Festwiese, wo die einzelnen Vereine noch einige musikalische Darbietungen aufführten. Das Fest endete mit den Festbällen in den Sälen Förster und Prümmer.

1950   Bürgermeister Theißen hatte immer ein offenes Ohr für die Sorgen des Musikvereins und steuerte einige Zuschüsse der »Lyra« bei.

1951   Am 3. Juni 1951 nahm die »Lyra« an einem Musikwettstreit anlässlich des 75jährigen Bestehens der Musikkapelle "Harmonie" Imgenbroich teil. Dort errang man einem ausgezeichneten 3. Preis in der A-Klasse.

1951   Im Jahre 1951 legte die »Lyra« sich die erste komplette Uniform zu. Diese bestand aus einer weißen Jacke sowie einer schwarzen Hose und Kappe. Bisher hatte man lediglich einheitliche Kappen getragen.

1951   Beim 250jährigen Pfarrjubiläum der Pfarrgemeinde Höfen am 30.09.51 sorgte die »Lyra« für die musikalische Festgestaltung.

1952   Im 3. Februar 1952 fand der erste bis zum heutigen Tage jährlich stattfindende Familienabend statt, welcher später in Kameradschaftsabend umbenannt wurde. Viele eigene Darbietungen sorgten für Stimmung, Freude und eine gute Kameradschaft.

1952   Im Dezember 1952 verstarb der langjährige Vorsitzende und Dirigent Johann Henn.

1954   Bei den Monschauer Festspielen gab die »Lyra« am 25.07.54 ein Standkonzert.

1954   Das letzte Gründungsmitglied der »Lyra« Paul Förster verstarb im Juli 1954.

1955   Peter Braun übernimmt erneut das Amt des ersten Vorsitzenden von Adolf Jansen, welches er schon einmal von 1933 bis 1939 inne hatte.

1955   Im Jahre 1955 entstand aus der »Lyra« eine Tanzkapelle namens "MuLyHö", die Ende der 50er und Anfang der 60er Jahre auf zahlreichen Tanzveranstaltungen aufspielte.

1955   Im Jahre 1955 führte die »Lyra« das erste Standkonzert in Höfen durch, welches in den folgenden Jahren regelmäßig am Schwanenweiher stattfand.

1957   Beim 3. Kreismusiktag am 18.08.57 in Imgenbroich wurde die »Lyra« vom Aachener Regierungsbeauftragten für ihre musikalischen Darbietungen gelobt.

1957   Am 27.10.1957 wurde der Mitbegründer Mathias Theißen zum Ehrenmitglied der »Lyra« ernannt.

1958   Im Jahre 1958 legte man sich eine neue (blaue) Uniform zu.

1959   Im Jahre 1959 wurde der noch heute benutzte Schellenbaum angeschafft. Dieser wurde mit persönlichem Einsatz vom Vorsitzenden Peter Braun finanziert 

1960   Der Proberaum der »Lyra« wurde in den Keller des heutigen Pfarrzentrums verlegt, da das Vereinslokal "Förster", wo fast seit Vereinsbestehen die Proben stattfanden, verpachtet wurde.

1961   Im Jahre 1961 trat Peter Braun aus Altersgründen zurück. Neuer Vorsitzender wurde Bruno Roder.

1961   Neues Vereinslokal wurde die Gaststätte "Zur Post".

1961   Beim Musiktreffen im belgischen Eynatten am 28.05.61 erreichte die »Lyra« unter 20 teilnehmenden Vereinen einen 2. Preis bei der Marschmusikbewertung.

1964   Der Dirigent Jakob Theißen legte 1964 sein Amt aus Altersgründen nieder. Sein Sohn Franz Theißen übernahm die musikalische Leitung der »Lyra«.

1964   Im Jahre 1964 legte man sich die 3. Uniform zu; diesmal eine dunkelblaue.

1967   Am 10. und 11. Juni 1967 durfte die »Lyra« das Kreismusikfest ausrichten. Am Samstag gestaltete man einen Festabend mit eigenen musikalischen Vorträgen, ehe die Tanzkapelle "Melano" zu Tanz aufspielte. Sonntags fand dann ein Festzug mit ca. 20 Kapellen und anschließenden Musikdarbietungen der einzelnen Vereine statt. Die Aachener Volkszeitung schrieb daraufhin "solch ein Fest sah Höfen noch nie".

1969   Im November 1969 ehrte die »Lyra« ihren langjährigen Vorsitzenden Peter Braun für 50jährige aktive Mitgliedschaft im Verein.

1970   Am 20. und 21. Juni 1970 feierte die »Lyra« ihr 75jähriges Stiftungsfest. Hieran nahm eine besonders große Anzahl an Musikvereinen teil, weil die »Lyra« sich auch außerhalb der Gemeinde großer Beliebtheit erfreute. Auf dem Programm stand samstags Festgottesdienst - Festabend - Tanz und sonntags Frühschoppen - Festzug - Musikvorträge - Festball

1970   Am 28.11.70 fand der 1. Kameradschaftsabend der aktiven Musiker statt. Auf diesen Abenden, welche auch heute noch stattfinden, wird die Kameradschaft gepflegt und so mancher Musiker durch den Kakao gezogen.

1973   Karl-Josef Theißen löste Bruno Roder als Vorsitzender ab, der den Verein 12 Jahre lang geführt hatte.

1973   Am 1. und 2. September 1973 fand das Stadtmusikfest, ein Freundschaftstreffen aller Monschauer Musikvereine, in Höfen statt. Samstags eröffnete die »Lyra« das Fest und es folgte ein Tanzabend. Sonntags fand ein Festzug mit anschließenden Darbietungen der Musikvereine aus dem Stadtgebiet Monschau statt.

1974   Im August 1974 fand eine Reihe von Standkonzerten aus Anlass der neuen Parkanlage in Höfen am Schwanenteich statt.

1975   Die »Lyra« feierte 1975 ihr 80. Stiftungsfest, welches das bis dahin wohl größte Musikfest in Höfen war. Der Höhepunkt war der Auftritt der bekannten "Donauschwäbischen Blasmusik" vor ca. 2.500 Zuhörern im Festzelt. Sonntags ging dann ein farbenprächtiger Festzug, bestehend aus 29 Vereinen aus dem In- und Ausland, durch Höfen. Im Anschluss an die Vorträge der Gastvereine klang das Stiftungsfest mit Tanz aus.

1975   Aufgrund des finanziellen Erfolges des 80. Stiftungsfestes legte die »Lyra« sich eine neue grüne Uniform zu.

1976   Im Jahre 1976 traten der bis dahin reinen Männerkapelle die ersten jungen Frauen bei.

1977   Seit dem Jahre 1977 setzt die »Lyra« verstärkt auf Jugendausbildung und eine gezielte außermusikalische Jugendarbeit, welche vom Jugendvertreter, der dem Vorstand angehört, geleitet wird.

1978   Im Jahre 1978 wurde Heinz Kerkmann neuer Vorsitzender der »Lyra« . Er war der 7. Vorsitzende und führte den Verein bis Ende 1995.

1978   Für einige Monate übernahm Paul Schütt im Jahre 1978 die musikalische Leitung der Kapelle von Franz Theißen, der 14 Jahre lang Dirigent war.

1978   Am 02.09.78 fand die Einweihungsfeier des neuen Proberaums statt, welcher von den Musiker in Eigenarbeit umgebaut wurde. Seitdem kann die »Lyra« in ihren eigenen 4 Wänden proben.

1978   Am 29.12.78 übernahm dann Karl-Heinz Lennartz die Leitung der Kapelle. Als 6. Dirigent seit Bestehen des Vereins war er über 17 Jahre musikalischer Leiter der »Lyra«.

1979   Am 12.05.79 ehrte der Musikverein vier verdiente Mitglieder für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit. Dies waren die Herren Johann Theißen, Hubert Theißen, der Ehrendirigent Jakob Theißen und der Ehrenvorsitzende Peter Braun.

1979   Am 24.11.79 fand das erste gemeinsame Konzert von »Lyra« und Kirchenchor statt. Dieses Konzert wird seitdem von beiden Vereinen alle 2 Jahre durchgeführt.

1979   Im Jahre 1979 bestand die aktive Kapelle aus 37 Musikern, welche von 172 inaktiven Mitgliedern unterstützt wurden. Es befanden sich 41 Kinder und Jugendliche in Ausbildung.

1980   Vom 29. bis 31. August 1980 führte die »Lyra« ihr 85jähriges Vereinsjubiläum durch. Freitags fanden ein Sternmarsch und samstags ein Festabend mit Ehrungen und anschließendem Festball statt. Sonntags fand dann ein Festzug mit in- und ausländischen Vereinen durch die Höfener Straßen statt, bevor das Fest mit einer Disco beendet wurde.

1980   Im Jahre 1980 trat die »Lyra« dem Volksmusikerbund NRW, Kreisverband Aachen bei.

1980   Im Jahre 1980 gründete die »Lyra« eine Blockflötengruppe, um den Nachwuchs besser ausbilden zu können.

1981   Am 12.05.81 erhielt die »Lyra« die Anerkennung nach § 9 Jugendwohlfahrtgesetz (heute § 75 Kinder- und Jugendhilfegesetz) und ist somit anerkannter Träger der freien Jugendhilfe.

1981   Bei der 2. Woche der Volksmusik auf dem Monschauer Marktplatz gab die »Lyra« - wie seitdem fast jedes Jahr - ein Platzkonzert.

1981   In den Sommerferien 1981 fand das erste Ferienlager der Lyra-Jugend statt, welches seitdem jährlich stattfindet.

1982   Am 1. und 2. Mai 1982 besuchte man die befreundete Kapelle "De Peejenzaajers" aus Hoeven bei Breda in Holland und nahm dort an der 700-Jahrfeier dieses Städtchens teil. Höhepunkt war das Café-Konzert beider Vereine am Sonntag morgen, welches vom lokalen Rundfunk ausgestrahlt wurde.

1982   Am 23. Oktober 1982 vertrat die »Lyra« die deutschen Fahnen beim großen Musikfest der Original Essener Musikanten, zu denen man eine engere Beziehung unterhält 

1982   In der Aula des Monschauer Gymnasiums fand das erste Herbstkonzert von vier musiktreibenden Vereinen aus dem Stadtgebiet Monschau statt, wozu auch die »Lyra« aus Höfen zählte. Dieses Konzert wird seitdem jährlich durchgeführt.

1983   Im Jahre 1983 nahm die »Lyra« gemeinsam mit dem örtlichen Schützenverein am Bundesschützenfest in Aachen teil.

1984   Am 13.05, 13.07 und 25.08.84 gab die »Lyra« jeweils ein Kurkonzert in Gemünd. Seither spielt die »Lyra« dort jährlich mindestens ein Kurkonzert.

1985   Am 06.07.85 gestaltete die »Lyra« erstmals die Pilgermesse im Wallfahrtsort Heimbach vor mehr als 2000 Besuchern. Diese Messe wird seitdem jedes Jahr von der »Lyra« musikalisch untermalt.

1985   Vom 16. bis 18. August 1985 feierte die »Lyra« ihr 90jähriges Bestehen. Gefeiert wurde von freitags bis sonntags mit der Höfener Dorfbevölkerung und befreundeten Musikvereinen aus dem Monschauer Land. Samstag abends stellte die »Lyra« ihre neue braune Uniform vor und bestritt den Ehrenabend mit eigenen musikalischen Darbietungen. Am Tag darauf nahmen wieder zahlreiche Musikvereine aus nah und fern am Festzug teil.

1985   Am 17.08.85 erhielt der Ehrendirigent Jakob Theißen von der Bundesvereinigung Deutscher Blas- und Volksmusikverbände die Förderer-Medaille in Gold.

1986   Am 10.09.86 nahm die »Lyra« am 89. Deutschen Katholikentag in Aachen teil. Sie gestaltete eine Messe mit und gab 2 Platzkonzerte in der Stadt.

1986   Während der 5. Tage der Volksmusik in Simmerath im Mai 1986 gab die »Lyra« dort ein Konzert. Mit dieser jährlich stattfindenden Veranstaltung pflegt man die musikalischen Beziehungen zur Nachbargemeinde.

1987   Am 10.10.87 wirkte die »Lyra« beim Verbandsfest "25 Jahre Volksmusik" mit. Ausrichter war der Volksmusikerbund NRW, Kreisverband Aachen.

1988   Im Jahre 1987 errang der Ort Höfen beim Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" eine Goldmedaille auf Bundesebene. Bei der Preisverleihung durch den Bundesminister Ignaz Kiechle am 04.02.88 im ICC in Berlin wirkte die »Lyra« musikalisch mit.

1989   Am 13. und 14. Mai 1989 nahm die »Lyra« am 1. Bundesmusikfest in Trier teil, wo man u.a. ein Platzkonzert gab.

1989   An den vier Adventswochenenden im Jahre 1989 führte die »Lyra« gemeinsam mit dem Krippenverein zum ersten Mal die "Lebende Krippe" auf der Monschauer Burg durch. Diese Veranstaltungen, von denen des Öfteren schon im Fernsehen berichtet wurde, finden seitdem jedes Jahr statt.

1990   Am 28.01.90 gestaltete die »Lyra« zum ersten mal das Karlsfest in Aachen musikalisch mit. Neben einem Festzug von und zum Aachener Dom, spielte man zur Unterhaltung im Krönungssaal auf. In den folgenden Jahren spielte man dort mehrfach auf.

1990   Das 95jährige Bestehen feierte die »Lyra« vom 10. bis 12.08.1990. Auf dem Programm stand freitags der traditionelle Sternmarsch, samstags ein Festabend mit den Essener Musikanten, einer bekannten Blaskapelle aus Belgien, und sonntags der Frühschoppen und ein großer Festzug mit anschließenden Musikvorträgen der teilnehmenden Musikvereine.

1991   Am 20.04.91 nahm die »Lyra« am 1. Landesmusikfest NRW in Geseke und somit zum ersten Mal an Wertungsspielen teil. Bei dieser erstmaligen Teilnahme errang man in der Unterstufe einen 1. Rang mit Belobigung.

1991   Am 26.05.91 führte die Jugendgruppe der »Lyra« ihr erstes Jugendkonzert im Höfener Park durch. Neben der Blockflötengruppe zeigte das Jugendorchester, bestehend aus allen aktiven Musiker der »Lyra« unter 25 Jahren, ihr Können.

1992   Nach 1987 machte die Kapelle wieder einen mehrtägigen Vereinsausflug. Als Ort wurde Annweiler in der Pfalz gewählt, wo man u. a. ein Platzkonzert durchführte. Seitdem führt die »Lyra« alle 2 Jahre einen Wochenendausflug für alle aktiven Musiker und die interessierten inaktiven Mitglieder durch.

1993   Am 10. Januar 1993 spielte die »Lyra« beim Euro-Treff in Monschau auf.

1993   Am 04.09.93 gab das Jugendorchester "U25" der »Lyra« ein halbstündiges Konzert anlässlich der Musikwoche auf dem Monschauer Marktplatz. Anschließend führte dann die gesamte Kapelle das Platzkonzert fort.

1994   Am 23. April 1994 gab die »Lyra« beim 2. Landesmusikfest NRW in Erkelenz ein Platzkonzert und nahm an den Wertungsspielen teil. Dabei erreichte die »Lyra« in der Mittelstufe einen 1. Rang.

1994   Der Musikverein »Lyra« Höfen gründete 1994 mit weiteren sieben Höfener Ortsvereinen die Vereinsgemeinschaft Höfen GbR, um örtliche und überörtliche Feste in der neu errichteten Vereinshalle feiern zu können.

1995   Am 14.05.95 erhielt die Lyra in Werl/Westfalen aus den Händen des Kultusministers von NRW, Herrn Schwier die Pro-Musica-Plakette von Bundespräsidenten Roman Herzog für besondere Verdienste um die Pflege der instrumentalen Musik.

1995   Am 17.05.95 eröffnete die »Lyra« in der Geschäftsstelle der Sparkasse in Höfen die Ausstellung „100 Jahre Lyra Höfen“ mit einem Platzkonzert.

1995   Vom 24. bis 28. Mai 1995 feierte die »Lyra« ihr 100jähriges Bestehen, in einem eigens dafür aufgebauten 1000 m²-Zelt. Aus diesem Anlass fand mittwochs ein großer Volksmusikabend statt. Donnerstags wurde eine Disco, freitags ein Sternmarsch durch Höfen und samstags ein bunter Festabend durchgeführt. Höhepunkt der Feierlichkeiten war dann der Sonntag, an dem die »Lyra« das Kreismusikfest des Kreises Aachen mit 40 am Festzug teilnehmenden Vereinen ausrichtete. Es war eines der größten Feste, was die »Lyra« jemals ausrichtete.

1995   Anlässlich des 100jährigen Bestehens präsentierte die »Lyra« der Öffentlichkeit im Mai 1995 ihre neue rote Uniform.

1995   Am 28.12.96 wurde Ralf Jansen auf der Spielerversammlung zum neuen Dirigenten gewählt, nachdem Karl-Heinz Lennartz sein Amt zur Verfügung gestellt hatte.

1996   Am 07.01.96 wurde Gerd Förster auf der Generalversammlung zum neuen ersten Vorsitzenden gewählt. Sein Vorgänger Heinz Kerkmann hatte das Amt nach 18 Jahren wegen zu starker Belastung als Höfener Ortsvorsteher abgegeben.

1996   Beim ersten Auftritt des städtischen Jugendblasorchesters der HGW-Stiftung am 09.03.96 stammten die meisten Musiker aus den Reihen der Lyra-Jugendlichen.

1996   Um Heinz Kerkmann zum Ehrenvorsitzenden und Karl-Heinz Lennartz zum Ehrendirigenten zu ernennen, veranstaltete die »Lyra« am 26.04.96 einen Lyra-Abend in der voll besetzten Höfener Vereinshalle. Zudem erhielten die beiden vom Volksmusikerbund die Verdienstmedaille in Gold bzw. die Dirigentennadel in Gold.

1996   Im Juni veranstaltete man die Musikwanderung zum ersten Mal gemeinsam mit den Freunden der Höfener Feuerwehr. Dies ist auch heute noch so.

1996   Die Aktiven und einige Inaktiven unternahmen im August einen weiteren Vereinsausflug, diesmal nach Cochem an die Mosel. Für alle 80 Teilnehmer war das einer der schönsten Ausflüge.

1996   Erstmals wurde der Kameradschaftsabend unter ein Motto gestellt. Der „Bayern-Abend“ war ein toller Erfolg.

1997   Am 3. Mai 1997 erreichte die »Lyra« beim 3. Landesmusikfest NRW in Brilon beim Wertungsspiel in der Mittelstufe mit „sehr gutem Erfolg“ als bester Eifeler Musikverein ein hervorragendes Ergebnis.

1997   In kameradschaftlicher Hinsicht waren die Hochzeiten von 4 aktiven Mitgliedern der Höhepunkt des Jahres 1997. Der Tradition nach wurde den Brautpaaren ein lebendes Tier geschenkt.

1997   Die 3 Ehrenmitglieder Emil Jansen, Felix Alzer und Josef Pauls wurden auf dem Kameradschaftsabend am 22.11.97 vom Volksmusikerbund für 50 Jahre aktives musizieren ausgezeichnet.

1998   Das 10. gemeinsame Konzert von der »Lyra« mit dem Höfener Kirchenchor fand am 21.03.98 in der Vereinshalle Höfen statt.

1998   Den 5. Vereinsausflug unternahm die »Lyra« vom 14.-16.08.98 nach Rüdesheim am Rhein, bei dem im Burghof von Eltville ein begeisterndes Platzkonzert gegeben wurde.

1998   Live im Radio in der WDR4-Matinee spielte die Lyra im Dezember 1998 auf dem Monschauer Weihnachtsmarkt auf. Trotz Schnee und Kälte hielten die über 40 Musiker tapfer durch und die Organisatoren des WDR waren mit uns äußerst zufrieden.

1999   Musikalisch präsentierte der Musikverein am 27. März erstmals ein alleiniges Konzert. Das Höfener Publikum war vom Programm der Lyra und des Gastvereins „Junger Chor St. Paul“ aus Aachen sehr begeistert. Um die Musikstücke einzuproben hatte man einige Wochen vor dem Konzert einen ganzen Probetag im Kloster Steinfeld eingelegt. Hierbei wurden die Feinheiten bestens einstudiert und nach dem gemeinsamen Abendessen wurde noch einige Stunden unter den Aktiven gefeiert.

1999   In den Jahren 98 und 99 vertiefte der Musikverein die Freundschaft zu einigen Musikvereinen in den Nachbargemeinden Gemünd/Schleiden und dem benachbarten Belgien. So spielte man beim Saubrennen in Wirtzfeld, ein Platzkonzert im Park in Bütgenbach, ein Kurkonzert in Gemünd und auf einem musikalischen Frühschoppen in Schöneseifen.

2000   Erster Höhepunkt im Jahr 2000 war die Teilnahme an den Schull- und Veedelszöch am Karnevalssonntag. Mit 43 Musikern marschierte man vor über 100.000 Zuschauer durch die Kölner Innenstadt.

2000   Beim 4. Landesmusikfest NRW in Mönchengladbach nahm die »Lyra« am 30. April bei den Wertungsspielen in der Mittelstufe teil und erreichte dort einen hervorragenden 1. Rang.

2000  Im Jahr 2000 feierte die Lyra vom 26. bis 28. Mai ihr 105jähriges Bestehen. Traditionsgemäß begann man freitags mit einem Sternmarsch der Monschauer Musikvereine. Sonntags klang das Stiftungsfest mit einem Festgottesdienst, einem zünftigem Frühschoppen und dem Festzug durch die Höfener Straßen aus.

2000  Den 5. Vereinsausflug unternahm man im August, diesmal in Richtung Norden nach Dülmen in Westfalen.

2000   Auch bedingt durch 4 Hochzeiten von Aktiven und 4 Silberhochzeiten, welche zweifelsfrei zu den Höhepunkten zählten, hatten die Aktiven ein enormes Pensum von 78 Auftritten im Jahr 2000 zu absolvieren.

2001 Auf Fronleichnam am 14.06.2001 fand das Jugendkonzert in der gut gefüllten Vereinshalle in Höfen statt. Das neu formierte Jugendorchester U25, die Blockflötengruppe sowie die Trompeten- und Klarinettenschüler unterhielten das Publikum an diesem Nachmittag.

2001   Der Instrumente-Kennenlerntag am 2. September in unserem Proberaum wurde von sehr vielen interessierten Kindern besucht, worauf hin 6 Kinder eine Woche später mit der Ausbildung auf einem Blechblasinstrument begannen.

2001   Musikalischer Höhepunkt des Jahres 2001 war unser Konzert am 10. November in der Höfener Vereinshalle, welches ausschließlich von aktiven Musikerinnen und Musiker der »Lyra« gestaltet wurde. Das große Orchester und das Jugendorchester der »Lyra« sowie 2 Sologruppen einiger Aktiven begeisterten das Publikum.

2002   Der Musikverein »Lyra«  Höfen besteht im Anfang 2002 aus 64 aktive Musiker (23 Frauen und 41 Männer), welche von 342 inaktiven Mitgliedern unterstützt werden. Mit 19 jugendlichen Musikern unter 27 Jahren in der aktiven Kapelle und insgesamt 42 Kinder, welche ein Blechblasinstrument oder Blockflöte im Verein erlernen, verfügt man über eine ausgezeichnete Jugendarbeit. Insgesamt zählt die Lyra 450 Vereinsmitglieder.

2002   Am 17. Januar 2002 hatte die »Lyra« die Ehre, bei der Verleihung der Goldmedaille an unseren Ort Höfen auf der Grünen Woche im Berliner ICC das Programm musikalisch mitzugestalten. Beim Dorfabend im Palais am Funkturm brachten die Musiker das Publikum zum kochen. Der ganze Saal mit ca. 3000 Personen war eine lange Polonaise und tanzte zur Lyra-Musik.

2002   Tulpensonntag beteiligte sich die »Lyra« wieder an den Schull- un Veedelszöch in Köln und erfreute die Jecken vor allen Dingen mit alten Kölschen Karnevalslieder.

2002   Das 12. gemeinsame Konzert von Kirchenchor und »Lyra« Höfen fand am 23.03.2002 in der voll besetzten Vereinshalle statt. Hierfür wurde einige Wochen vorher der mittlerweile 4 Probetag im Kloster Steinfeld eingelegt.

2002   Am 14. September unternahmen die Aktiven mit Partner und einigen inaktiven Mitglieder einen wunderschönen Tagesausflug nach Reil an die Mosel, bei dem auch zwei kurze spontane Musikeinlagen nicht fehlen durften.

2003   Am 12. April 2003 fand das 3. alleinige Konzert der »Lyra« Höfen statt. Hierbei präsentierte sich erstmals der neue Saxophon-Besatz.

2003   Vom 18. – 20. Juli unternahmen die Aktiven bei strahlendem Sonnenschein ihren Wochenendausflug nach Saarburg.

2003   Erstmals legte man in den Sommerferien 2003 eine 4wöchige Probenpause ein.

2003   Nahezu die gesamte Kapelle besuchte am 07.11.2003 ein Konzert der Original Egerländer Musikanten in Aachen-Eilendorf.

2004   Am 22. Mai 2004 nahm die »Lyra« Höfen am 5. Landesmusikfest in Olpe/Attendorn teil. Beim Wertungsspiel in der Mittelstufe erreichten wir die Bewertung „mit sehr guten Erfolg“. Zudem gestalteten wir ein Platzkonzert auf dem Marktplatz von Olpe.

2004   Das Herbstkonzert der Stadt Monschau am 07.11.2004 wurde im ersten Teil durch unsere Kapelle gestaltet.

2004   Der Kameradschaftsabend 2004 am 20. November stand unter dem Motto Olympia.

2005   Der Musikverein »Lyra«  Höfen besteht im Jubiläumsjahr 2005 aus 71 aktiven Musikern (35 Frauen und 36 Männer), welche von 350 inaktiven Mitgliedern unterstützt werden. Mit 27 jugendlichen Musikern unter 25 Jahren in der aktiven Kapelle und insgesamt 63 Kinder, welche ein Blechblasinstrument oder Blockflöte im Verein erlernen, verfügt man über eine ausgezeichnete Jugendarbeit. Insgesamt zählt die Lyra 450 Vereinsmitglieder.

2005   Das Jahr 2005 begann sehr überraschend, da der Lyra-Dirigent bei der Prinzenproklamation als Prinz Ralf I. proklamiert wurde. Hierdurch war die Karnevalszeit für unsere Musiker sehr anstrengend.

2005   Am 28.05.2005 fand die nunmehr 10. gemeinsame Wanderung von »Lyra« und Feuerwehr statt.

2005   Vom 10. – 12. Juni 2005 feierte die »Lyra« Höfen ihr 110jähriges Bestehen. Das Fest begann freitags mit einem großen Sternmarsch, bei dem das ganze Dorf auf den Beinen war. Der Samstag stand mit einer Disco ganz im Zeichen der Jugend. Am Sonntag wurde die Messe von den eigenen Reihen gestaltet ehe Klaus Blaimberger auf dem Frühschoppen zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Mit einem Festzug und dem gemeinsames Stück Deutschmeister Regimentsmarsch endete dieses tolle Stiftungsfest.

 

2006       Am 08.01.2006 begeisterte die »Lyra« bei ihrem 3. Weihnachtskonzert das Publikum in der Höfener Kirche vor der Landschaftskrippe. Dieses Weihnachtskonzert findet seitdem jährlich statt.

2006       Beim Jugendkonzert auf Fronleichnam waren erstmals Michael Mießen und Lisa Roder als Jugenddirigenten verantwortlich.

2006       Vom 14. - 16. Juli 2006 fand ein Wochenendausflug zu den Freunden aus Neuenweg im südlichen Schwarzwald statt. Dort gratulierten wir dem Musikverein Neuenweg zu deren Jubiläum.

2006       Erstmalig veranstaltete die »Lyra« am 26. Oktober 2006 einen Böhmischen Abend in der Höfener Vereinshalle.

2007       Im Jahr 2007 führte die »Lyra« gleich 2 Weihnachtskonzerte in der voll besetzten Höfener Kirche durch, am 7. Januar und 30. Dezember.

2007       Das Frühjahrskonzert am 12.05.2007 in der Vereinshalle wurde komplett aus den eigenen Reihen der »Lyra« Höfen bestritten.

2007       An Stelle der Wanderung mit der Feuerwehr organisierten beide Vereine gemeinsam am 09.06.2007 wieder einmal ein Kesselfest.

2007       Beim 2. Böhmischen Abend in der mit über 400 Besuchern gefüllten Vereinshalle spielte die »Lyra« mit 66 Musikern auf.

2007       An den 4 Adventswochenenden im Dezember 2007 wurde zum letzten Mal die Lebende Krippe in Verbindung zwischen dem Krippenverein und der »Lyra« auf der Monschauer Burg durchgeführt.

2008       Am 19. April 2008 wurde wieder einmal ein gemeinsames Konzert von Kirchenchor und »Lyra« aufgeführt, wofür die Lyra im Vorfeld wieder einen Probetag im Kloster Steinfeld eingelegt hat.

2008       Beim Kreismusikfest in Steckenborn am 14.09.2008 gewann die »Lyra« beim Festzug in der Marschmusikbewertung den ersten Platz und erhielt einen großen Pokal.

2008       Zur Eröffnung des Wanderweges Eifelsteig gab die »Lyra« im Rahmenprogramm ein Platzkonzert auf dem Monschauer Markt.

2008       Der 3. Böhmische Abend vor 500 Besucher in der Vereinshalle war der musikalische Höhepunkt des Jahres.

2008       Der Kameradschaftsabend am 22.11.2008 stand ganz im Zeichen den Jubiläums 30 Jahre Proberaum.

2009       An Mitfasten am 22.03.2009 spielte die »Lyra« den Karnevalszug in Stavelot, Belgien.

2009       Beim Jugendkonzert unter dem Motto Filmmusik und Soundtracks begeisterte das Jugendorchester U25 die zahlreichen Zuhörer.

2009       Zu Gunsten des Antoniusbrot e.V. führte die »Lyra« am 16.05.2009 ein Benefizkonzert mit Schwerpunkt volkstümlicher Blasmusik durch.

2009       Vom 4. – 6. September fand der Wochenendausflug nach Heidelberg und Bensheim statt.

2009       In der mit 500 Besuchern voll besetzten Höfener Vereinshalle führte die »Lyra« am 6. November erstmalig ein Schlager-Abend mit moderner Blasmusik, Gesang und Tanz durch.

2010       Das 7. Weihnachtskonzert der »Lyra« in der voll besetzten Höfener Kirche fand am 03.01.2010 statt.

2010       Der Musikverein »Lyra«  Höfen besteht im Jubiläumsjahr 2010 aus 66 aktiven Musikern. Insgesamt zählt die Lyra 512 Vereinsmitglieder.

2010       Auf dem Jugendkonzert am 25. April wurde Claudia Förster als Leiterin der Blockflötengruppe verabschiedet. Sie hatte diese Gruppe 22 Jahre geleitet.

2010       Vom 11. – 13. Juni 2010 feierte die »Lyra« Höfen ihr 115-jähriges Bestehen. Mathias Roder, Hubert Kirch, Erich Jansen und Fred Heinen  wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt.  

2010       Insgesamt 6 Musikern gratulierte die Kapelle der Lyra mit einem Ständchen zum 70. Geburtstag.

2010       Der 4. Böhmische Abend vor über 450 Besucher in der Vereinshalle war das musikalische Highlight des Jahres.

2011       In der aus dem Fernsehen bekannten Sendung Musikanten-Stadl mit Andy Borg trat die Lyra am 28. Januar in der Arena Kreis Düren auf.

2011       Im März verstarb unser langjähriger Vorsitzender und Ehrenvorsitzender Heinz Kerkmann.

2011       Im August verstarb plötzlich und völlig unerwartet unser 2. Vorsitzender Erich Alzer. Die Lyra erwies ihm mit ca. 80 Aktiven die letzte Ehre.

2011       Im September führten die Aktiven einen Tagesausflug nach Ahrweiler durch, wo wir den Regierungsbunker besichtigten und  eine Wanderung durch die Weinberge unternahmen.

2011       Am 4. November begeisterte die Lyra ca. 500 Besucher in der Vereinshalle beim 2. Schlager-Abend unter dem Motto „Lyra rockt“.

 

ab 2012 Siehe Lyra-Info in Über uns.